Dienstag, 13. Juli 2010

Sydney und dann weiter

Am zweiten Tag in den Bluemountains konnte ich doch schon ganz entspannt wandern ohne dauernd an irgenwelche giftigen Tiere zu denken . Eigentlich wird fuer die Bluemountains von den Reisefuehrer 1 Tag vorgeschlagen. Aber ich haette nach meinen zwei Tagen locker noch eine Woche bleiben koennen. Gerne waere ich auch Biken gegangen. Anders als bei uns, liegen die Doerfer auf dem Bergkamm und nicht im Tal. Dann gibt es erstmal eine Steile Klippe und danach beginnt der Urwald. Einmal im Wald, siehst du fast nich mehr raus, auch die Klippen siehst du nicht mehr. Scheinbar verschwinden immer wieder Leute, die nicht mehr gefunden werden. Also habe ich mich ganz brav an die Wege gehalten und auch dann war fuer mich nicht immer alles klar, da man bei den Karten nie wirklich weiss, wie genau sie sind.
Das Wochenende habe ich mit Silvan und Sarah genossen. Am Samstag zeigten sie mir, wie das Weekend in Sydney als Einheimische startet. Aufstehen, direkt an den Strand fahren, Surfen so lange man Lust hat und dann gemuetlich in ein Strandcaffe sitzen und Fruehstuecken. Hm, der Lifestyle gefaellt mir! Ansonsten habe sie mir noch die schoensten Straende und Quartiere gezeigt.
In dieser Jahreszeit wandern die Wale in die waermeren Gewaesser im Norden. Auf dem weg zu einem schoenen Leuchtturm in Palmbeach schauten wir immer wieder aufs Meer. Leider sahen wir keinen Wal, aber dafuer erspaehten wir ploetzlich Delphine. Der Leuchtturm wurde uninterressant. Die Delphine kamen nahe zum Strand um sich vom offenen Meer auszuruhen und sprangen mal immer wieder durch die Wellen. Schade hatten wir die Surfbretter nicht dabei. Aber ich bin mir sowieso nicht sicher, ob ich mich getraut haette. ;-)
Jetzt bin ich gerade auf dem Weg in die Berge. Leider habe ich gehoert, dass es zu wenig Schnee hat um die Langlaufloipen zu spuren. Janu, zur Ueberbrueckung probiere ich an einem OL teilzunehmen. Und falls kein Schnee kommt, werde ich dann halt direkt weiter nach Melbourne reisen. Mal luege.....

Kommentare:

  1. Mit oder ohne Schnee wünsche ich dir weiter gute Zeit. Und Toi Toi am OL!
    Nach dem Gewitter von gestern Abend, haben wir in ZH doch in paar Grad weniger, aber die Wärme drückt schon wieder.
    Andrin

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Carmen
    lässig von deinen Erlebnissen zu lesen. Kappe und Ski brauchst du hier definitiv nicht. :-) Ich hoffe, du erlebst noch ganz viel, und hast Zeit neue Ideen und Visionen zu entwickeln - Spannend! Lass dirs einfach richtig gut gehen. Hier ist alles paletti und wir gönnen dir die Zeit für dich.
    Bis bald und liebe Grüsse.
    Katja

    AntwortenLöschen